Weblogs

Bundesrat stimmt Kürzung der Einspeisevergütung zu

Der Bundesrat hat einer Kürzung der Einspeisevergütung für Photovoltaikstom zugestimmt. Dabei soll zum 30. Juni 2011 die Vergütung von derzeit 28,74 Eurocent je Kilowattstunde um weitere 15% gekürzt werden. Dies soll jedoch erst bei einem Zubau der Photovoltaik von mehr als 7500 Megawatt erfolgen. Erfolgt ein geringerer Zuwachs, so wird die Vergütung geringer gekürzt.

Photovoltaik kann Atomimport nach Österreich ersetzen

Nach Ansicht des Bundesverbandes Photovoltaic Austira kann die Österreichische Photovoltaikwirtschaft bis zum Jahr 2020 bis zu 8% des gesamten Strombedarfes in Österreich decken.

Ökostromumlage zu hoch angesetzt

Nach Berechnungen des Verbraucherportals Verivox hätte die Ökostromumlage für das Jahr 2010 nicht wie veranschlagt 3,53 ct/KWh, sondern nur 2,7 ct/KWh betragen dürfen. Auf die 40 Millionen Haushalte gerechnet werden in diesem Jahr somit ca. 882 Mio. Euro zuviel von den Übertragungsnetzberteibern abgerechnet berichtet Focus online.

Voraussichtlich steigende Strompreise durch geplanten Netzausbau

Gemäß EU-Energiekommissar Günther Öttinger, wird der Ausbau der europäischen Stromnetze zu steigenden Strompreisen führen. Ein Ausbau der Stromnetze sei dabei unumgänglich und würde EU-weit rund 200 Milliarden Euro kosten. Umgelegt auf den Strompreis würde sich eine Erhöhung des Strompreises von bis zu 2 Cent pro Kilowattstunde ergeben. Für einen Vierpersonenhaushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 4.500 Kilowattstunden ergäben sich Mehrkosten von 90 Euro berichtet Spiegel online.

Photovoltaik mit großem Potenzial

Gemäß einer aktuellen EPIA- und Greenpeace-Studie ist die Photovoltaik eine Schlüsseltechnologie im Kampf gegen den Klimawandel. Die Autoren sind der Überzeugung, dass der Preis für Solarstrom schon sehr bald in vielen europäischen Ländern vergleichbar oder sogar niedriger als der Preis für konventionellen Strom sein wird. Die komplette Studie liegt in Englisch als PDF zum Download vor.

Planung von Dünnschichtanlagen

 

Die INtegrated Simulation Environment Language (INSEL) ist ein mächtiges Werkzeug zur Simulation und Planung von PV-Anlagen. Sie liegt jetzt in der 8. Version vor. Die Graphikoberfläche der Software wurde komplett überarbeitet und die Modellierung speziell im Bereich der Dünnfilmpanele stark verbessert. Im Gegensatz zu kristallinen Modulen sind hier mehr Paramter notwendig. Wer die 1700 EUR nicht unbesehen investiern möchte, kann sich eine 30-Tage-Demo herunterladen.

größte Dünnschicht-Dachanlage in China von DuPont Apollo

Die Firma DuPont Apollo installiert mit 1,3 MW die größte Dünnschicht-Dachanlage in China. Weitere Informationen auf dem SolarServer.