Brandrisiken bei Photovoltaik verschwindend gering

Druckversion

Der TÜV Rheinland und das Fraunhofer Institut haben vier Jahre lang die Brandgefahr von Photovoltaikanlagen analysiert. Ales Ergebnis dieser Untersuchung kam heraus, dass die Brandquelle Photovoltaik eigentlich nicht existiert. Nur 0,014 % der Brände gehen von Photovoltaikanlagen aus und hier nur von Installationsfehlern. Zusammen mit den Erkenntnissen aus vorherigen Untersuchungen des Fraunhofer Intsituts und der Münchener Feuerwehr, wo die Problematik des Löschens von Bränden bei Photovoltaik als zu vernachlässigen eingestuft wurde, könnte nun die unsachliche Berichterstattung von der feuergefährlichen Photovoltaik nun endlich mal aufhören.