USA: Netzparität für PV-Strom rückt näher

Druckversion

Laut einer Studie von NPD Solarbuzz (hier im Original) fallen die Gestehungskosten für Solarstrom in den USA drastisch. In einigen Bundesstaaten haben sie bereits das Preisniveau für den Bezug von Netzstrom ganz oder teilweise unterschritten. Am deutlichsten auf Hawaii. Natürlich sind die reinen Gestehungskosten nur die halbe Wahrheit, da beim Vergleich mit den Kosten des normalen Netzstroms die Verteilung und evtl. auch Speicherung des PV-Stroms nicht berücksichtigt wird.

Trozdem geht selbst in den USA offenbar der Trend in Richtung PV-Strom zur teilweisen Eigenversorgung. Und das in einem Land, das bisher fast ausschliesslich auf fossile Energieträger und Atomkraft setzt und auf riesigen Mengen Shale-Gas sitzt. Eine bemerkenswerte Entwicklung, die m.E. einmal mehr zeigt, daß Solarenergie in Deutschland sehr sinnvoll ist.